Die U15 des VFL Osnabrück wird vorgestellt von Cheftrainer Michael Bürgel

Die U 15 des VfL Osnabrück startete mit klarer Zielsetzung in die Saison, die „Platz drei bis sechs“ heißt. Mutig? „Es ist alles möglich, denn ich bin von der Qualität überzeugt“, betont Cheftrainer Michael Bürgel (46), der „Ko“ Tim de Groot als „gleichberechtigt“ bezeichnet beim gemeinsam „Aufstieg“ nach zwei Jahren bei der U 14. Körperlich sieht man den Kader mit zwölf U-14-, drei U-15-Spielern aus den eigenen Reihen sowie fünf Neuen „nicht so stark“, spieltechnisch jedoch „sehr gut“. Entsprechend soll „schnell und direkt“ gespielt werden. An dem in diesem Alter oft bescheidenen Defensivverhalten wurde bereits gearbeitet, sodass der Coach sein Team hinter Topfavorit Werder Bremen und Hannover 96 im Verfolgerfeld mit VfL Wolfsburg und dem HSV sieht. Nach nunmehr 3 Spieltagen hat sich dieses auch bestätigt. Siege daheim gegen

den SV Werder Bremen oder auswärts beim VFL Wolfsburg ließen aufhorchen. Im Vordergrund steht aber immer noch die Ausbildung der Spieler, denn es ist erklärtes Ziel, dass so viele wie möglich gleich den Sprung in die B-Jugend-Bundesliga schaffen.

 

Mannschaftsfoto

Kommentar schreiben

Kommentare: 0